Skip to main content

Light Art Grindelwald

Künstler

Mario von Rickenbach (CH)

Mario von Rickenbach wurde 1987 in der Schweiz geboren. Er brach 2007 sein Architekturstudium ab, um stattdessen Game Design zu studieren. Nach seinem Abschluss an der Zürcher Hochschule der Künste arbeitete er mit anderen Designern und Künstlern zusammen. Diese fruchtbare Zusammenarbeit führte zu verschiedenen preisgekrönten interaktiven Projekten. Während seines Künstleraufenthalts am CERN im Jahr 2014 versuchte er, die Quantenphysik zu verstehen, gab aber schliesslich auf. Er arbeitet leidenschaftlich mit Technologie, um spielerische Erfahrungen zu schaffen, die die Sinne des Publikums reizen.

www.mariov.ch


Unfreeze Regina

Marcus Pericin & Florian Bachmann (CH)

Florian Bachmann und Marcus Pericin sind mit dem Farb-Licht-Zentrum der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) departementsübergreifend in Lehre und Weiterbildung tätig und beteiligen sich an Forschungs- und Entwicklungsprojekten. Im Zentrum stehen Fragestellungen zu Licht, Farbe, Raum, Atmosphäre und Wahrnehmung im Spannungsfeld von Design, Kunst, Wissenschaft und Technologie. Ihre Ergebnisse präsentieren sie in Form von Lichtinstallationen und Erlebnisräumen in Museen, Galerien sowie im öffentlichen Raum.

www.farblichtzentrum.ch

 

Farb-Licht-Nebel

Olivier Ratsi (FR)

Olivier Ratsi ist ein französischer bildender Künstler, der in Paris lebt und arbeitet. In seinem Werk stellt Ratsi die objektive Realität, Zeit, Raum und Materie als eine Reihe von nicht greifbaren, informativen Begriffen dar. Er konzentriert sich auf die Erfahrung der Realität und ihrer Abbilder sowie auf die Wahrnehmung des Raums und entwirft Werke, die den Betrachter dazu anregen, seine eigene Interpretation dessen, was real ist, zu hinterfragen. Seine Arbeiten wurden in Museen, Galerien und auf Festivals auf der ganzen Welt sowie in Paris gezeigt, wo derzeit eine grosse Einzelausstellung zu sehen ist.


www.ratsi.com

 

Spectrum

Lukas Veraguth (CH)

In den künstlerischen Arbeiten von Lukas Veraguth liegt der Fokus auf einer räumlich-malerischen Arbeitsweise. Oft realisiert er seine Werke direkt für bestehende Raumsituationen und nutzt die vorhandenen Eigenheiten vor Ort als Inspirationsquelle seiner Arbeiten. Durch ortsbezogene Interventionen verleiht er bestehenden Situationen eine neue Lesbarkeit. Lukas Veraguth wurde 1985 in Burgdorf (BE) geboren. Nach einem Bachelor Vermittlung in Kunst und Design an der Hochschule der Künste in Bern und einem Master in Art Education ist er heute als Künstler und als Kunstvermittler tätig. Er lebt und arbeitet in Bern.

www.lukasveraguth.com

 

Double Wave

Frédéric Post (CH)

Frédéric Post lebt und arbeitet in Genf. Seine künstlerische Ausbildung begann am Collège de Saussure in Lancy, wo er 1993 die künstlerische Reife erlangte. 2002 erwarb er sein Diplom an der Schule für Bildende Künste (ESAV) in Genf. Frédéric Post ist Mitbegründer des Motel Campo, Co-Direktor von Mos Espa und an vielen weiteren Projekten beteiligt, die mit der Förderung von Musik und Weltoffenheit zu tun haben. Er ist ein bildender Künstler mit einer Vorliebe für die Schaffung spielerischer, mystischer und kritischer Umgebungen. 

www.fredericpost.net

 

Happy Face

Lucid (CH)

Lucid, das Büro für kollektive Neugierde, wurde 2015 gegründet und funktioniert als hierarchieloses Kollektiv. Lucid ist, wer sie sind. Ihre eigenen Interessen, Kompetenzen, ihre Fähigkeiten, Themen, Unterschiede und Gemeinsamkeiten machen ihre Ideen, ihr Engagement und ihre Ergebnisse einzigartig. Sie arbeiten kooperativ und forschungsorientiert. Wir experimentieren, konzipieren, gestalten und kreieren multidisziplinär an der Schnittstelle von Technologie, Kunst und Design.

www.wearelucid.ch

 

5 x 14

Nick Verstand (NL)

Nick Verstand ist ein zeitgenössischer Künstler, der die menschliche Wahrnehmung durch räumliche audiovisuelle Kompositionen erforscht. Seine autonomen Installationen und Live-Performances erforschen die Grenze zwischen dem Materiellen und dem Immateriellen und werden durch kollaborative Designprozesse geschaffen, die darauf abzielen, soziale Grenzen zu überwinden. Die daraus resultierenden intuitiven Erfahrungen, Ko-Kreationen von Künstler und Publikum, erzeugen eine hypnotisierende Umgebung für das Unterbewusstsein. Das Kunstwerk ist in Kooperation mit onformative und Salvador Breed entstanden.


www.nickverstand.com

 

ANIMA

Victorine Müller (CH)

Das traumwandlerische Überschreiten von Grenzen, das Eintauchen in andere Gedankenwelten, das Erkunden potentieller Realitäten, Leichtigkeit und Durchlässigkeit sowie atmosphärische Irrealität sind Wesensmerkmale von Victorine Müllers künstlerischem Schaffen. Scheinbar aktiv an einem sonderbaren Transformationsprozess teilhabend erscheinen ihre Werke als Phantasma, als Traumgebilde, dessen Geheimnis durch keinen noch so verstiegenen Deutungsversuch gelüftet werden kann – und es ist gerade dieses alle Inszenierungen von Victorine Müller durchdringende Mysterium, das anhaltend fesselt. (Gabrielle Obrist)

www.victorinemueller.com

 

In der Birke

Yvonne Goulbier (DE)

Yvonne Goulbier ist eine deutsche Künstlerin, die vorwiegend fluoreszierende Materialien und Schwarzlicht verwendet. Seit über 40 Jahren arbeitet die Künstlerin mit Licht, um poetische Atmosphären zu schaffen und die «Seele» des Raumes zu offenbaren. Ein Leitthema im Werk von Yvonne Goulbier ist die Wahrnehmung und Veränderung der Wirklichkeit. Meist im und mit dem öffentlichen Raum agierend, enthüllt und rekonfiguriert die Künstlerin dunkle, besondere Orte im Schein von Farbpigmenten. Neben Ausstellungen in renommierten Institutionen wie dem Museum Folkwang, dem Zentrum für Internationale Lichtkunst in Unna, dem Sprengelmuseum und der Villa Massimo erhielt Goulbier zahlreiche Stipendien und Preise für ihre Arbeit. Yvonne Goulbier wurde 1953 in Kaiserslautern geboren und lebt und arbeitet in Hildesheim.

www.goulbier.com

 

Eternita


zurück

Jetzt Unterkunft buchen!





Zusatzleistungen buchen!

Bahnpässe und Pauschalen