Skip to main content

62 Schynige Platte - Faulhorn - First

Diese traumhafte Tagestour startet an der Bergstation der Schynige Platte-Bahn, führt an den Alphütten von Oberberg vorbei zum Westhang des Loucherhorns. Von spröder Kargheit ist die Vegetation in der Karstlandschaft des Gebietes Güw. Über die Egg geht es in sanftem Aufstieg der Flanke der Sägissa entlang, weiter unten schimmert der kleine Sägistalsee. Der Weg verläuft weiter am Berghaus Männdlenen vorbei, stetig aufsteigend, zur Fulegg und schliesslich auf dem Südhang der Faulhorn-Kuppe auf den Gipfel des Faulhorns. Es bietet sich ein grandioser Rundblick. Das Faulhorn wurde im 19. Jahrhundert als «Damengipfel» bezeichnet, weil es keine alpinistischen Schwierigkeiten bietet. Sein Name hat jedoch nichts mit der Faulheit zu tun (der Aufstieg ist nämlich trotz allem recht anstrengend), sondern geht auf die lockeren Gesteinsschichten aus Mergel und Schiefer («Fulen») zurück, aus denen der Berg besteht.

Der Abstieg führt auf recht steilem, aber gut ausgebauten Weg über Gassenboden an den Bachalpsee und von dort mehr oder weniger eben zur Bergstation der Gondelbahn Grindelwald-First.

Varianten

Variante A: Die lange Tour über die Faulhornkette lässt sich komfortabel in zwei Etappen gliedern. Übernachtungsmöglichkeiten bestehen auf halbem Weg im Berghaus Männdlenen (Nachtlager) und nach zwei Dritteln der Gesamtstrecke im Berghotel Faulhorn (Gästezimmer und Nachtlager).

Tourencharakter

Distanz Distanz 15.97 km
Schwierigkeit Schwierigkeit 2 von 5
Zeitbedarf Zeitbedarf 6 Std.
Höchster Punkt Höchster Punkt 2666 m

Orte an der Route

  • Schynige Platte
  • Oberberg
  • Loucherhorn
  • Egg
  • Faulhorn
  • Bachalpsee
  • First

Höhenprofile